www.NUeB.de / Fahrrad / Beleuchtung / Isolierung Akkupack
 

Bitte auch lesen: LED Beleuchtungseinrichtungen am Fahrrad — damals und heute

Fahrradbeleuchtung: Isolierung Akkupack

Akkus leiden unter niedrigen Temperaturen, was sich in einer deutlich geringeren Betriebsdauer bemerkbar macht. Um diesem Effekt entgegen zu wirken gilt es die Akkus möglichst gut vor Kälte zu schützen.

Für einen einfachen 8fach Batteriehalter habe ich daher aus passend zurechtgeschnittenen Stücken Schaumstoff-Isomatte eine Art "Schachtel" gebaut, in welche der Batteriehalter ohne großes Spiel hineinpaßt. Der Deckel hat ein Innenstück (quasi ein Zapfen), durch das er positioniert und einigermaßen fixiert wird.

Die Stücke Isomatte sind mit Pattex (klassisch, nicht die lösungsmittelfreie Variante) miteinander verklebt; dies ist bei korrekter Verwendung des Klebstoffes (beidseitig auftragen, mind. 10 min antrocknen lassen, mit hohem Druck verbinden) ausreichend stabil.

Das Anschlußkabel des Akkupacks wird einfach durch den Spalt des Deckels geführt, der Deckel selbst zusätzlich mit einem Klettband gesichert.

Das komplett Akkupack mit Iso-Verpackung findet Platz in einer ausgedienten Verbandtasche. Diese hat auf der Rückseite zwei Klettbänder, mit denen sie z. B. am Rahmen oder Gebäckträger befestigt werden kann. Ich verstaue das so doppelt verpackte Akkupack meistens in der mitgeführten Packtasche.

Die thermische Isolierung ist ausgezeichnet, nach 45 min Fahrt bei etwa 5°C ist das Akkupack (aus dem etwas mehr als 700 mA gezogen werden) nicht etwa kalt sondern angenehm warm.



© 2006 Marcus Endberg | Impressum